Gut zu wissen: Warum sind Randen so gesund?

Nährwerte (100 g Randen)

 

Energie:

46 Kalorien (192 kJ)

Nährstoffe:

·         Protein 1,5 g

·         Fett 0,1 g

·         Kohlenhydrate 8,4 g

·         Nahrungsfasern 2,5 g

·         Mineralstoffe:

·         Kalium 407 mg

·         Natrium 58 mg

·         Phosphor 45 mg

·         Magnesium 21 mg

·         Eisen 1 mg

·         Kalzium 17 mg

Vitamine:

·         C 10 mg

·         B2 0,04 mg

·         B& 0,05 mg

·         E 0,05 mg

·         Niacin 0,2 mg

 

 

Randen kochen: So geht’s!

Randen kann man roh sowie gekocht servieren. Allerdings sollte man Randen roh nur in kleineren Mengen geniessen. Ohnehin bevorzugen die meisten Randensalat im garen Zustand. Dafür kocht man die Randen mit Schale gut 30 - 45 Minuten im zugedeckten Topf, schneller geht’s im Dampfkochtopf. Tipp: Gib etwas Kümmel ins Kochwasser, das intensiviert den Geschmack.

 

Aber Vorsicht, wer zum ersten Mal mit Randen arbeitet, sollte wissen, dass der Farbstoff der Randen sehr intensiv ist. Auf Plastikgeschirr, Holz ebenso wie deine Fingernägel und Klamotten färben Randen schnell ab. Es lohnt sich deshalb sich beim Randen kochen eine Schürze umzubinden, eine Unterlage zu benutzen, um sensible Küchenbereich und Utensilien zu schützen. Wer seine Fingernägel nicht randenrot tragen will, trägt zusätzlich am besten Handschuhe.

Tipp: Randenblätter nicht wegwerfen!

 

Zu Haupterntesaison kann man Randen mit seinen Blättern aus der Erde ziehen. Anders als Kartoffeln oder Rüebli, sind dabei die Blätter auch sehr fein im und als Salat! Vom Nährwertgehalt lassen sich Randenblätter mit Blattspinat vergleichen