Randencarpaccio mit Ziegenfrischkäse und Birnen

Ein Randencarpaccio ist eine tolle vegetarische Alternative zum Entrée. Hier servieren wir das Randencarpaccio mit Ziegenfrischkäse und Rucola. Es gibt aber viele feine Varianten. Fein dazu sind beispielweise auch gekochte Birnen, Nüsslisalat und Kürbiskerne.

 

Zutaten

·         500g Randen

·         200g Rucola oder Nüsslisalat

·         200 g Ziegenfrischkäse

·         2 Schalotten

·         3 EL Balsamicoessig

·         1 TL Honig

·         1 TL Senf

·         5 EL Kürbiskernöl

·         Salz, Pfeffer

·         evtl.

·         2 Birnen

·         etwas Butter

·         50 g Zucker

·         Kürbiskerne

 

 

Zubereitung

Randen kochen, schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln.

Wer Birnen dazu servieren möchte, lässt diese jeden ebenfalls geviertelt und entkernt in etwas Butter andünsten.

Schalotten in kleine Würfel schneiden, andünsten und mit dem Gemisch aus Balsamico, Senf und Honig ablöschen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Dressing anschliessend in ein Schüsselgeben und mit dem Kürbiskernöl mischen. Wer kein Kürbiskernöl hat, kann auch neutrales oder Wallnussöl verwenden. Randen ca. 20 Minuten darin ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Salat rüsten und eventuell Kürbiskerne rösten. Wer mag macht mit Butter und Zucker feines Kürbiskernkorokant.

Anrichten: Zuerst den Teller mit Randen belegen. Von aussen beginnen und kreisrund nach innen belegen. Dann Blattsalat und Birne auf dem Randencarpaccio anrichten und leicht mit Dressing beträufeln.

Mit einem Esslöffel Nockerl aus dem Ziegenfrischkäse formen und ebenfalls auf dem Randencarpaccio drappieren. Zum Schluss Kürbiskerne über den Salat geben