selbstgemachtes Sauerkraut

Zutaten
10 kg Weißkohl
200 g Salz

20 g Kümmel
10 g Dill


Zubereitung
Weißkohl fein hobeln und mit Salz gut vermischen, dabei gut mit Händen verkneten bis Saft rauskommt.
Die Gläser und Deckel reinigen und mit heißem Wasser kurz abspülen (es können große oder kleine sein je nach Bedarf, Essiggurken- oder Marmeladegläser ).
Das gut durchgeknetet Sauerkraut in die Gläser dicht einfüllen mit Frischhaltefolie abdecken und mit Deckel fest verschließen.
Die Gläser in eine Kunststoffschüssel stellen (weil bei Gärung der Saft entweicht und damit eine „Schweinerei“ entsteht die man schnell und bequem wegwischen kann).
Nun werden die Gläser am besten in der Küche bei 18 Grad, 3 bis 6 Tage stehen gelassen und anschließend im Keller aufbewahrt (bis ein Jahr).
Nach 14 bis 21 Tagen ist es so weit, man kann es probieren es schmeck lecker;
Als Rohkostsalat : mit geraspelten Zwiebeln und Karotten dazu noch Zucker, Pfeffer und Olivenöl.
Oder gedünstet nach eigenem Rezept.
Tipp für Anfänger: Da die Arbeit von Sauerkraut ziemlich zeitaufwändig ist, teile ich mir das auf mehrere Tage, und verarbeite nur 1 Weißkohlkopf pro Tag, wobei ein Weißkohl von 2-3 kg ca. 6 Gläser ergibt.
Arbeitszeit: ca. 2 Std. 30 Min.


Statt Dill kann man aber Wacholder und Kümmel oder Lorbeer dazugegeben.
Für eine kleinere Menge: z.B. 2,5 kg Weißkraut ca. 40 g Salz verwendet. Ergibt ca. 6 Gläser